KNOW-HOW
......................................................................................................................................................................................................

Fachliches Know-How

Hauptsächlich im Finanzdienstleisterbereich tätig, von daher bestens vertraut mit solchen Materien wie:

  • Regulatorische Anforderungen im Bankwesen
  • Monetärstatistik, VERA, SSD, Cubemeldung
  • Kontenregister
  • Kredit
  • Leasing
  • Scoring



Technisches Know-How

Betriebssysteme  Windows  Linux  IBM Mainframe
Applikationsserver  Tomcat  WebLogic  WebSphere
Datenbanksysteme  Oracle  Postgres  DB2
Programmiersprachen  Java  Python  PL/I
Scriptsprachen  bash  Javascript  REXX
Masken, GUI  SWT  JSP  Cool:Gen
Entwicklungsumgebungen  Eclipse  WebSphere AD  TSO
Sonstige Sprachen  XSLT  JSTL  SAS

 

Spezialgebiete

  • Java Server Entwicklung (Praxis seit 2001)

  • IBM Mainframe Entwicklung (Praxis seit 1990)

  • Requirement Engineering (Ausgehend von profundem Verständnis der Anforderung, dokumentiere ich das gewünschte Verhalten, frage auf Grenzfälle ab, sorge für Konsistenz, beachte Umsysteme, und leite zu einer Lösung hin)

  • Datenbankdesign und –tuning (Schlechte Performance ist meist Ursache mangelhaften Designs. Aber es ist immer noch was drin, um akzeptable Antwortzeiten zu erreichen. Dazu benütze ich Standard-SQL-Tools wie Explain.)

  • Dokumentgenerierung (dazu habe ich ein eigenes XML-basiertes Tool entwickelt, das sich flexibel in viele Architekturen, auch Standardsoftware, einbetten lässt)

  • Datenmigration (große Erfahrung in Großprojekten mit generalstabsmäßiger Planung – daher achte ich bei solchen Projekten auf exakte Vorbereitung für den D-Day)

  • Termineinhaltung (mein Motto ist, realistisch geplante Termine zu erreichen, und auf unrealistische Planungen hinzuweisen. Jedoch immer sich nach der Decke strecken, und vollen Einsatz erbringen!)

  • Programmfehlersuche (auch in äußerst schwierigen und unangenehmen Situationen - z.B. unbekanntes Programm, Programmierer nicht mehr erreichbar, komplexes Umfeld – zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen. Dazu bedarf es intensiver Informationseinholung und intensiver Tests bis hin zum Debuggen)

  • Testautomatisierung (bei komplexen Systemen mit Schnittstellen zueinander ist stabiles Verhalten eines Teilsystems enorm wichtig - um dies jederzeit zu gewährleisten, nutze ich Testbibliotheken wie JUnit und Easymock - bzw. bei Hostsystemen Bibliotheken mit Testfällen, automatisierter Testdurchführung und Ergebniskontrolle)